Donnerstag, 8. Mai 2014

Knalltheater tourt und ein Schreibvorhaben über meine eigene Fußball- bzw. Torwartvergangenheit

Abgesehen von zwei StegreifFälle-Auftritte am 16.Mai und 07.Juni je 20 Uhr in den Cammerspielen und der Kindervorstellung Hans im Glück am 24.Mai um 16.30 Uhr im Neuen Schauspiel stehen bis August keine weiteren öffentlichen Auftritte an.
Wir werden viel unterwegs sein auf Kinder-/Familienfesten und Festivals zum Beispiel in Braunschweig, Stollberg, der Großstadt Panitzsch, Cottbus, Wittenberg, Rötha, Schkeuditz, Marienburg, Markkleeberg.
Klingt beinahe wie ne Tour!
Am 07.Juni, während des Leipziger Impromarathons, an dem wir natürlich auch teilnehmen, werden wir die Gunst der Stunde in den Cammerspielen nutzen und uns über alle Routinen, Klischees und schlechten Angewohnheiten, die Improtheater in seinem Gefahrenkoffer bereit hält (lustig sein, oberflächig spielen, Szenen abspulen, den Partner ignorieren, das Publikum übergehen, die Mitspieler als Requisiten für das eigene Solostück benutzen, Szenen stören, laut brüllen, originell sein, unterhalten wollen, sich selbst feiern usw....) lustig machen.

Und dann ist ja noch die Fußball WM. Ohne René Adler und ohne André ter Stegen. Und, auch wenn das nun weniger überraschend ist, ohne mich. Jawohl auch ich war mal Fußballtorwart, mittelprächtig begabt dafür aber überdurchschnittlich ambitioniert. Derzeit habe ich mir vorgenommen meine Fußballtorwartzeit, das waren immerhin rund 12 Jahre in Episoden aufzuschreiben, mit Fotos versehen. Dann zweifle ich daran ob das jemanden, außer mir selbst, interessieren wird. Vielleicht wirds ja doch eher ne kleine fiktive Torwartgeschichte. Auf alle Fälle wird dabei der Verein VfL Halle 96 vorkommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen